Legalisierung von Dokumenten

Die Legalisation ist die Bestätigung der Echtheit einer ausländischen Urkunde durch den Konsularbeamten des Staates, in dem die Urkunde verwendet werden soll.

 

Dokumente, Urkunden und deren offizielle Übersetzungen, die für den Gebrauch in Bolivien bestimmt sind, sollen zunächst beim zuständigen Amt oder der Behörde vorbeglaubigt werden (sog. Beglaubigung / Legalisation).

Da Bolivien noch keinen völkerrechtlichen Vertrag mit Deutschland und der EU hat (Haager Apostille), soll das Konsulat von Bolivien Dokumente, die in Bolivien verwendet werden sollen, überbeglaubigen.

Das Honorarkonsulat beglaubigt nicht den Inhalt des Dokumentes/der Urkunde, sondern die Echtheit von bestimmten Unterschriften, die im Konsulat hinterlegt sind.


Das Antragsformular "Carta de Solicitud", eine Kopie des Reisepasses oder Personalausweises bzw. die Handelsregisternummer für Unternehmen, einfache Kopien der Dokumente und ein frankierter Rückumschlag sind für alle Anträge erforderlich.

 

Dokumente für Privatpersonen

Download
Personen – Carta de Solicitud.pdf
Adobe Acrobat Dokument 379.3 KB
Download
INFO - BEGLAUBIGUNG - Privat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 245.4 KB

Dokumente für Firmen


Download
Firmen – Carta de Solicitud.pdf
Adobe Acrobat Dokument 375.8 KB
Download
INFO - BEGLAUBIGUNG - Firmen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.4 KB


Info - Beglaubigung von Dokumenten (Personen)

bolivianische Staatsbürger und nicht-bolivianische Staatsbürger
Anforderungen:

  1. Anschreiben an das Honorarkonsulat in Hamburg (siehe Anhang „Carta de Solicitud“)
  2. Erkennbare Fotokopie des Personalausweises oder Reisepasses des Antragsstellers/ der Antragstellerin
  3. zu legalisierende Dokumente: a)  das Dokument/die Urkunde soll als Original oder als amtlich beglaubigte Kopie in deutscher Sprache vorgelegt werden. Wie oben erwähnt, sollen diese Dokumente die entsprechende Beglaubigung / Legalisation enthalten. b)  offizielle Übersetzung ins Spanische. Wir weisen darauf hin, dass die Unterschrift des Übersetzers/der Übersetzerin ebenfalls amtlich beglaubigt werden soll. Ausnahme: internationale Urkunden benötigen keine offizielle Übersetzung, da es sich dabei um mehrsprachige Dokumente handelt. Dies ist der Fall bei internationalen Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden.
  4. Einfache Fotokopien aller Unterlagen
  5. Frankierter Rückumschlag mit Anschrift und Briefmarken ggf. Einschreiben mit Sendungsnummer versehen. Wenden Sie sich bitte hierfür an die Deutsche Post: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html
  6. Kopie des Zahlungsnachweises als PDF/JPG Datei per E-Mail.

Nach Eingang und Überprüfung der Dokumente werden Sie über die Beglaubigungsgebühr in Euro informiert.

Kontodaten des Honorarkonsulats:
Empfängername: Honorarkonsul des Plurinationalen Staates Bolivien
IBAN: DE29 2004 0000 0632 6771 00
BIC: COBADEFFXXX
Kreditinstitut: Commerzbank
Verwendungszweck: {Arancel consular} – {VORNAME, NAME}

Diese Dokumente können Sie auch an der Rezeption in einem geschlossenen Umschlag persönlich abgeben bzw. abholen. Ebenfalls können Sie einen Termin zur Abgabe oder Abholung der Dokumente per E-Mail vereinbaren.

Sie können uns sämtliche Dokumente zur Überprüfung im Vorab per Email an info-consular@bolivia-hh.de zusenden.

Für Legalisierungen benötigen wir ca.10 Arbeitstage. Bitte stellen Sie Ihren Antrag rechtzeitig.

Die Dokumente, die die o.g. Voraussetzungen nicht erfüllen, werden ohne Legalisierung zurückgesendet.


Info - Beglaubigung von Dokumenten für Unternehmen / Institutionen / Vereine

Anforderungen:

  1. Anschreiben an das Honorarkonsulat in Hamburg (siehe Anhang „Carta de Solicitud“)
  2. Erkennbare Fotokopie des Personalausweises oder Reisepasses des Antragsstellers/ der Antragstellerin
  3. zu legalisierende Dokumente: a)  das Dokument/die Urkunde soll als Original oder als amtlich beglaubigte Kopie in deutscher Sprache vorgelegt werden. Wie oben erwähnt, sollen diese Dokumente die entsprechende Beglaubigung / Legalisation enthalten. b)  offizielle Übersetzung ins Spanische. Wir weisen darauf hin, dass die Unterschrift des Übersetzers/der Übersetzerin ebenfalls amtlich beglaubigt werden soll.
  4. Einfache Fotokopien aller Unterlagen
  5. Frankierter Rückumschlag mit Anschrift und Briefmarken ggf. Einschreiben mit Sendungsnummer versehen. Wenden Sie sich bitte hierfür an die Deutsche Post: https://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html
  6. Kopie des Zahlungsnachweises als PDF/JPG Datei per E-Mail.

Nach Eingang und Überprüfung der Dokumente werden Sie über die Beglaubigungsgebühr in Euro informiert.

Kontodaten des Honorarkonsulats:
Empfängername: Honorarkonsul des Plurinationalen Staates Bolivien
IBAN: DE29 2004 0000 0632 6771 00
BIC: COBADEFFXXX
Kreditinstitut: Commerzbank
Verwendungszweck: {Arancel consular} – {Unternehmensname}

Diese Dokumente können Sie auch an der Rezeption in einem geschlossenen Umschlag persönlich abgeben bzw. abholen. Ebenfalls können Sie einen Termin zur Abgabe oder Abholung der Dokumente per E-Mail vereinbaren.

Sie können uns sämtliche Dokumente zur Überprüfung im Vorab per Email an info-consular@bolivia-hh.de zusenden.

Für Legalisierungen benötigen wir ca.10 Arbeitstage. Bitte stellen Sie Ihren Antrag rechtzeitig.

Die Dokumente, die die o.g. Voraussetzungen nicht erfüllen, werden ohne Legalisierung zurückgesendet.